Wenn die Wetterfrösche …

…. uns schon wieder mit Schnee drohen, schlag ich doch schnell mal noch ein Sommertop an und hoffe …


… das dies dann endlich der letzte Schnee sein wird und ich mein Sommertop im vierten Anlauf fertig bekomme. Nur gut, das wir am Samstag das gute Wetter zu einer Radtour genutzt haben.


Wir wollten zur Grünhütte um dort leckere Heidelbeerpfannkuchen essen, …


… welche wirklich nicht nur riesig sind, sondern auch bolle lecker. Klar führte unsre Tour auch am Wildsee vorbei, …


… welcher zu jeder Jahreszeit ein Besuch wert ist und mitunter ist man da auch fast alleine und kann die Natur genießen.

Doch vor dem Sonntag kommt in der Regel ein Samstag und der war auch etwas ganz besonderes. Mit lieben Freundinen hab ich meine kleine Wollstube eingeweiht und erstmal wurde Rhabarberkuchen gefuttert und die Nadeln geschwungen, denn …


… das funktioniert durchaus gleichzeitig. Eine Kette auf den Webrahmen aufziehen erforderte dann doch etwas mehr Agilität und wir haben es erfolgreich geschafft. Die erste und sicherlich nicht die letzte Kette wurde erfolgreich wurde geschärt …


… und angewebt. Da wir das sicherlich wiederholen werden und ich mein Webrahmen gerne auch Webneulingen zur Verfügung stellen möchte/werde, hab ich Abends unter Aufsicht fleißig weitergemacht.

Jetzt steht er brav und Katzensicher im Wollzimmer, in welches ich wegen Malerarbeiten im Hausgang gerade nicht reinkomme und ich hoffe, das dies morgen nicht mehr der Fall sein wird. Solange wird gestrickt und Euch wünsch ich eine fasereiche Woche und der Schnee bleibt bitte da wo er ist.

Veröffentlicht unter Adventskalender, Meine kleine Wollstube, Pullover, rumgestricksel, Unsre Samtpfoten, Unterwegs | Kommentar hinterlassen

War das eine verrückte Woche …

… nicht nur das auch wir hier plötzlich wieder hatten …


… das war ja erträglich, nein, über die Osterfeiertage gab es hier weder Telefon noch Internet. Darum konnt ich auch nicht bloggen. Den als ich fertig mit schreiben war und meine Ostergüße und Neuigkeiten hochzuladen, ging nix mehr. Einen vier Tage alten Bericht wollte ich dann am Montagabend auch nicht mehr veröffentlichen und unter der Woche ist das Bloggen nicht so einfach, da mir da leider die Zeit dazu fehlt. Es ist ja nicht mal schnell was hingeschrieben und Fotos sortiert. Somit wird das heute ein etwas längeres Posting.

Zuerst möcht ich Euch unser neues Familienmitglied vorstellen, welcher kurz vor Osterrn bei uns eingezogen ist und wir ihn schon als klitzekleines Baby kennenlernendurften. Vier Monate haben wir mal,mehr oder weniger geduldig darauf gewartet, dass der kleine Kerl bei uns einziehen darf. Darf ich Vorstellen?

Emilio-Mio, kurz Mio aus der wundervollen MainCoon Zucht von Angelika Kneifel von Noah’s Ark. Der kleine Frechdachs hat null Respekt vor unsren beiden großen und hat jedemenge Blödsinn im Kopf und klar schmusen und kuscheln muss auch sein. Somit ist unsre Familienplanung abgeschlossen. 

Nicht abgeschlossen ist dieses Strickwerk, bei dem ich garantiert rippeln muss, denn so …


… geht das mal gar nicht und das Trekantsområdet Shirt von Bente Geil wird so nicht tragbar sein und ich hoffe, das ich das diese Woche noch schaffe. So gar nicht geschafft war eine Rückkehr zur Wolldiät und somit setzte ein heftiger JoJo Effekt ein.


Eigentlich wollte ich danach mindestens bis September nix mehr hier einziehen lassen, denn für mein nächste Projekt war/ist ja eigentlich genug Wolle im Haus. Ich möchte nämlich unbedingt den Joji Mystery Wrap von Joji Locatelli mitstricken und hatte mir dazu mal vorab diese sechs Kombis rausgesucht.


Nachdem Joji darüber geschaut hatte, blieben diese vier übrig und …


… ich hatte mich dann für das Lülä-Set entschieden. Bis gestern, den die liebe Steffi, alias Uschitita, hatte kurzfristig für gestern Abend ein Update angekündigt und da konnt ich nicht wiederstehen.


Und nun Strick ich mir was Rotes und vielleicht doch noch das Lülä dazu, dann hätte ich schon ein Weihnachtsgeschenk. Mal sehen. 

Sehen kann man bei meinem THE DROPPED STITCH nun auch den kompletten Farbverlauf, welcher sich im Strang versteckt hat 

Nur das etwas schludrige Strickbild stört mich etwas, wobei das wohl so gehört. Mal sehen wie es sich entwickelt wenn es dann mal gebadet ist. Jetzt brauch ich erstmal ne längere Stricknadel und dann kann es weiter gehen.

Richtig fertig und heute eingeweiht, wird mein kleines Wollzimmer …


Dort wird es in Zukunft diverse Spinn- und Strickkurse im kleinen gemütlichen Rahmen geben. Dazu werd ich jedoch die Tage noch einen extrem Beitrag schreiben und auch der Blog wird eine Seite mehr erhalten, auf welcher dann die Termine und einzelnen Kurse zu finden sein werden.

So und nun mach ich mich mal fertig, den gleich wird in meiner Wollstube angewebt.

Ich wünsch Euch ein wundervolles Wochenende und viel Spaß mit bunten Fasen.

Veröffentlicht unter KAL, Meine kleine Wollstube, Pullover, Regenbogenwolle, Unsre Samtpfoten, Uschitita-Fasern | Kommentar hinterlassen

Wie war das noch gleich?

Ich mach Wolldiät dieses Jahr? Tja, das war wohl dann doch nix. Gut, die kleinen Leckerchen vom Wollfest, welche ja zum größten Teil nicht wirklich bei mir bleiben, das war ja ok. Doch dann, bin ich da über ein Projekt gestolpert, welches ich unbedingt Stricken will/muss und klar, dafür hab ich keine passende Wolle im Haus. 

Als die erste Lieferung dann da war, war schnell klar, das es wohl nicht reichen wird und so wurde nachbestellt (das ist aber noch nicht bei mir). Tja und dann sind da noch Fasern bei mir gelandet. Yakfasern, in einem wundervollen Schokoladenbraun, welche ich die letzte Woche bei der Farbspinnerei entdeckt hatte …

… und so ein Yak reist ja nicht gern allein und hat daher noch Spinnkonfekt dabei gehabt.

Doch nun mal zum Verursacher meines Wollkaufrausches. Vor ein paar Wochen bin ich über dieses Bild …


… bei ravelry gestolpert und wusste sofort, DAS will/muss ich stricken, THE DROPPED STITCH. Ein richtiges Fair Isle Tuch und ich hatte (klar, wie meistens) nicht die richtige Wolle dafür im Stash. Ich finde nämlich bei sowas braucht es einfach die richtige Wolle. Intarsienmuster hab ich schon ab und gestrickt, jedoch noch richtiges Fair Isle, wo man dann am Ende das Strickstück aufschneidet. Tja und damit da hoffentlich nix schief geht bei, wird nicht mit Kuschelmerino gestrickt, sondern mit etwas robusterer Wolle, welche erst nach dem Waschen und leichten anfilzen seine wahre Schönheit zeigt. Bis dahin hab ich allerdings noch einige Maschen vor mir. 


Ich bin ja schon froh, das ich nun in Runden weiterstricken kann, den der Anfang war etwas frickelig. Links Zweifarbig Stricken macht nicht wirklich Spaß und geht mir nicht gut von der Hand. Jetzt in Runden und nur rechte Maschen, das macht nun Spaß. Nur mit dem Aufschneiden, da hader ich noch etwas mit mir, jedoch ist es in der Anleitung wirklich gut erklärt. Jedoch der Schritt etwas gestricktes zu zerschneiden, mmmmh. 


Derweil hab ich erstmal das Kind in die Ferien zur Oma geschickt, den Baumarkt geplündert und keine Chocoladenpizza erwischt. Dafür blüht es ums Haus …

… und es ist spannend was da so alles aus der Erde kommt. Die Pflänzchen von letzter Woche wachsen gut und ich hab heute sogar Tulpen entdeckt, welche vorsichtig ihre Köpfe rausstecken. Wir hatten unser Haus ja im Frühsommer das erstemal gesehen und wissen daher nicht was da so im Frühling uns blüht. Jedoch bin ich damit zufrieden und werd wohl nur hier und da was ergänzen. Und weil es nicht nur um unsere Häusle schön blüht, sondern überall, jetzt noch mehr Blütenbilder …


… etwas Gelbes und Weißes …


… und nochmal was Weißes, den hier blühen gerade überall die Obstbäume. Das ist ein wunderschönes Bild, jedesmal wenn ich nach Hause fahre, an großen Obstwiesen vorbei. Es nur schade, da ich da nicht einfach anhalten kann …


… also mal ein Spaziergang machen im Blütenmeer.



Jetzt Schwing ich noch etwas die Nadeln und Euch wünsch ich ebenfalls viel Spaß mit bunten Fasern.

Veröffentlicht unter rumgestricksel, Tücher, Wollbobbele | 2 Kommentare

Hiermit erkläre ich …

… die Küchenradelzeit für beendet! Ein Mtb gehört in den Wald und ich eigentlich auch. 


Doch seit mein blöden Unfall letztes Jahr und der leider recht spät erfolgten KnieOP, war da nicht mehr viel mit Radeln. In der Küche radeln, ist besser wie nix, um wieder fit zu werden, doch bevor ich 16% Steigungen auf unsrem Hausberg wieder ohne zu schieben hochkomm, braucht es noch ein paar Runden im Wald …


… und sicherlich wird auch das ein und andere mal unser neues Lieblingseiscaffee auf der Tourplanung stehen. Aber, nicht nur das Fitnesslevel steigt langsam, nein auch an/um/in unserem Häusle geht es fleißig voran. Das Unkraut in den Ziebeeten wird weniger und neue Pflänzchen wohnen drin, …


…. welche hoffentlich bald zu etwas größeren Blütenkissen werden. Im Haus ist endlich dieTreppevom pieffigen, miefigen Teppischboden befreit und wir sind bereit um der hinteren Hauswand einen neuen Anstrich zu verleihen.
Jedoch muss zuerst das alte olle Zeugs ab und für welche Farbe wir uns entscheiden steht auch noch nicht so wirklich fest. Jemand meinte da neulich, dass wir doch jedes Schindelchen in einer anderen Farbe streichen könnten. Nö, bunt schon, aber nicht soooo bunt.

Endlich fertig ist auch mein Rheinlust-Tuch. Im Juli letztes Jahr hatte ich es mal angefangen, …


… dann recht flott die ersten 40g verstrickt und dann ist es im Strickkrb verschwunden. In den letzten beiden Wochen hab ich nix anderes gestrickt, damit es endlich fertig wird und mitunter hab ich dabei ganz schön geflucht. Wenn mir das Tuch nicht so gefallen würde, hätte ich es gerippelt und nicht fertig gemacht und nein, mein Strickfrust lag nicht an der Anleitung. Die ist gut geschrieben, aber ich hab im Moment sooooo viele Ideen im Kopf und Sachen die ich unbedingt Stricken möchte, doch wollte ich das Tuch auch endlich mal fertig bekommen. Also, tapfer durch und nun sind die Nadeln frei für neue Projekte. Gewaschen und gespannt hab ich es noch nicht und somit gibt es noch keine wirklichen „Fertigfotos“.  

Unsre Bountymausi schlummert auf’m Sofa und Strick mir jetzt endlich nen Sommerpuli, …


… für mich heute der perfekte Sonntagsausklang. Ich wünsch Euch einengen ebenso gemütlichen Sonntag und viel Spaß mit bunten Fasern.

Veröffentlicht unter Pullover, rumgestricksel, Tücher, Unterwegs | Kommentar hinterlassen

Endlich geht sie wieder los, …

… die Rohwollsaison. Die Temperaturen sind endlich so, das man wieder im Freien schaffen kann und somit konnte heute auch endlich ein neues Werkzeug eingeweiht werden, welches man wirklich nur im Freien benutzen sollte. Mein „Schwiegerpapi“ in Spe, hat mir nämlich nach ein paar Skizzen einen richtig coolen Wollpicker gebaut, welcher leider letztes Jahr aus Pltzmangel noch nicht genutzt werden konnte. Doch nun im neuen Haus und mit großem Hof und endlich gutem Wetter …


… durfte er loslegen. Ein paar Feinheiten muss ich noch dran ändern, aber sonst funktioniert er schon richtig gut.


Auch mein Igelchen durfte heute an die Frühlingsluft …


… und so wurden aus knapp 5 Kilo schwarzes Jacobsschaf, knapp 400g Kuschelbatts zum spinnen.  Die Rohwolle hatte ich letzte Jahr mit Hilfe des Fermentierverfahrens bereits gewaschen. Dabei hatte ich mich an einer Anleitung aus dem Internet gehalten und das komplette Vlies in der Regentonne eingeweicht. Nochmal werd ich das nicht so machen, sondern besser vorher die Wolle auseinander sortieren. Da hab ich zwar im Vorfeld mehr Arbeit, aber im Nachhinein nicht n’Haufen Abfall mit gewaschen und bin dann sicherlich auch etwas flotter in der Weiterverarbeitung. Man lernt quasi nie aus.

Jetzt kann ich Euch auch noch einen Pulli zeigen, welcher die Tage fertig wurde, ich aber unbedingt noch nicht zeigen wollte. Den ich wusste, das ich beim Wollfest in Leimen auch Sandra von Farbenprachtgarne treffen würde, denn sie hat den wundervollen Kammzug gefärbt. 


Knapp 220g hat er gewogen und ich hab daraus etwas mehr als 1100m gesponnen. Immer schön dünn und dann dreifach gezwirnt, damit der knallige Farbverlauf erhalten bleibt. Nur 150g hab ich schließlich für den Pulli gebraucht und trotz das er so leicht und luftig ist, hält er erstaunlich gut warm.

Während ich gerade dieses Post schreibe, schickt mir Sandra dieses schöne Foto von uns beiden (drei).


So war das doch wirklich ein rundum gelungenes Wochenende, da sollte doch der Start in die neue Woche gut gelingen.

Bis bald und bis dahin, viel Spaß mit bunten Fasern.

Veröffentlicht unter Pullover, Rohwolle, rumgestricksel, Wollfest | Kommentar hinterlassen

Samstag, 6 Uhr, der Wecker klingelt!

Es ist Wochenende und ich stell mir den Wecker?

Ja, den heute war ich mit lieben Strickfreundinnen unterwegs, den das Wollfest in Leimen findet an diesem Wochenende statt. Doch bevor es richtig losgeht, braucht es erstmal noch ne’Stärkung …


… und dann konnte es losgehen. Es gab …


… Wolle und …


…. Wolle und ….


…. Fasern und Wolle …


… Fasern …


…. Wolle …


… Fasern und Deko aus Wolle und natürlich auch Ausrüstung um all dies zu bearbeiten …


…. gab es auch zu bestaunen. Und bei all den bunten Fasern, welche wir bekuschelt haben, gab es auch Zeit um unsre Wollbeute zu testen und bei milden Temperaturen und Sonnenschein im Freien zu stricken.


Ja, ich bin immer noch im Woll und Faserrausch und vollkommen geflasht, vom Wolle bekuscheln, Fasern fummeln und gaaaaaaaanz viele super tolle liebe Menschen wieder treffen und neue Gesichter hinter den Avataren kennenlernen und treffen. Viele tolle Wollige Gespräche führen, jedemenge neue Ideen erhaschen.

Das war/ist ein tolles Fest und ich komme gerne wieder 😃 und wenn ihr die Gelegenheit habt und in der Nähe seit, dann fahrt doch mal vorbei. Wir haben auch noch etwas Wolle da gelassen …


Ich kuschel jetzt mit meinen neuen Schätzen und Euch wünsch ich faserreiche Träume.

Veröffentlicht unter Unterwegs, Wollbobbele, Wollfest | Kommentar hinterlassen

Wochenende und es gibt was zu feiern …

… den Morgen öffnet das Kurpfälzer Wollfest in Leimen(+2017) zum dritten Mal seine Pforten und klar, das ich da wieder hinfahre. Ich freu mich drauf, den was gibt es schöneres, als sich mit Gleichgesinnten zu treffen und mal wieder frisch gefärbte Wolle zubekuscheln und sich mit andren Wollsüchtigen auszutauschen. Und weil das Fest zum dritten Mal stattfindet und mein neustes Design auch im Zeichen dér Drei steht, gibt es ab morgen 10 Uhr, bis Sonntag 23:59 Uhr einen Rabatt von 30% in der Ravelrygruppe des Wollfestes (der Code ist auch hier im Posting versteckt).

Die Idee für das Tüchlein Tripple Play hatte ich beim Weben und somit angelte ich zwei gut gehütete Wollschätze aus der Kiste …


… und legte los. Warum mal nicht drei Dinge miteinander verbinden? Stricken – Weben – Flechten, das Flechten hat sich dann einfach so entwickelt, wie das einfach manchmal so passiert beim Stricken.


Gestrickt werden kann mit nahezu jeder Wolle, sie sollte jedoch mit einem Strickliesel bearbeitbar sein. Wobei ich in diesem Fall schon zu einer Strickmühle rate, den ich habe hier ca. 20 m Schnürle gekurbelt und gestrickt. Das Tuch ist beliebig in der Größe wandelbar und ich habe hier die Daten zum Originaltuch notiert. Das hier gezeigte Tuch hat eine Größe von 86 x 36 cm (mit Kordeln 196 x 36 cm) und würde auch schon fleißig Testgestrickt …

… und alle drei Tücher könnt Ihr morgen in Leimen sehen und mir natürlich gerne Fragen dazu stellen, wenn Ihr wollt. Damit ich morgen fit bin, werd ich jetz mal brav ins Bett gehen. Ich wünsch fasereiche Träume und vielleicht Treff ich Dich ja morgen. Ich freu mich drauf.

Veröffentlicht unter Anleitung, rumgestricksel, Tücher, Unterwegs, Webereien, Wollfest | Kommentar hinterlassen

Ja, es ist schon eine Weile her …

… und ab und an war ich auch kurz davor mal wieder was zu schreiben, den es ist schon so einiges passiert hier. Nicht nur handarbeitstechnich, auch mit unsrem Häusle gab es einiges zu tun und gibt es noch zu tun. Es hat mir jedenfalls gefehlt, das Bloggen und eine soooooo lange Pause war nicht wirklich geplant.

Ich werd jetzt aber nicht auf schreiben was alles in den letzten Wochen passiert ist, den mein Blog soll eher eine Momentaufnahme dessen sein, was ich gerade so wolliges unternehme. Daher nur eine kleine Bildliche Zusammenfassung …


… da ist zum einen ein im letzten Sommer angefanges Spindelprojekt endlich fertig geworden und nach dem die Spindeln wieder frei waren wollte ich mein Blaus Yak auch verspindeln. Weit bin ich nicht gekommen, denn ich bin mit ihm aufs Spinnrad umgezogen …


… und das klappt besser als gedacht. Mein erstes pures Yak aufm Spinnrad war doch etwas stressig und es mir eigentlich auch zu dick geworden. Nun liegen ein paar Jahre Spinnerfahrung dazwischen und es ist schon fast meditativ diese wundervollen Fasern zu verspinnen. Mutig genug war ich zwischendurch auch und hab gesponnenen Fasern verwebt …


… und bin gerade dabei ein neues Projekt für mein „KlickKlack“ zuplanen. Darüber werd ich dann berichten, den wie schon geschrieben, will ich nicht wieder eine lange Blogpause einlegen. 

Klar hab ich auch gestrickt …


… und es ist dabei eine neue Lieblingsjacke entstanden, welche ich Euch aber gerne separat vorstellen möchte. Und ganz kurz zum Abschluss möchte ich Euch noch unsren „Emiliomio“ vorstellen …


… der kleine rote Main Coon Kater wird Ostern bei uns einziehen und unsre kleine Familie komplett machen.

Jetzt werd ich noch etwas rumtütteln, den ich hab mir da was ausgedacht und Euch wünsch ich viel Spaß mit bunten Fasern, bis ganz bald.

Veröffentlicht unter Pullover, Regenbogenwolle, rumgestricksel, Spinnerei, Unsre Samtpfoten, Webereien, Zauberwiese | Kommentar hinterlassen

Upps, und schon bin ich drinn, …

… mitten in der Vorweihnachtszeit. 

Gestartet bin ich dieses Jahr mit lauter wundervollen Frauen und Freundinen, den wir Mädels von der Flinken Masche„, hatten es uns letzten Freitag bei einer gemütlichen, lustigen und stimmungsvoll verstrickten Weihnachtsfeier …

… gemütlich gemacht. Nun heißt es sich sputen, die letzten verstrickten Weihnachtsgeschenke fertig zubekommen, wobei das bei mir dieses Jahr nur ein paar Socken sein sollen, jedenfalls wurden sich nur diese gewünscht. Mal sehen, was da noch geht. Auf Ravelry sind natürlich auch wieder jedemenge Advents-KAL’s gestartet und bei dreien hab ich mich mal angemeldet, da werd ich jedoch erst was zu schreiben, wenn ich sie tatsächlich auf den Nadeln habe. Bei zweien weiß ich was ich für Wolle nehme und bei einem steckt sie noch in der Post. Oberste Priorität hat nämlich im Moment mein Spinnrad, denn das sollte bis zum 1. Dezember leer sein. Da wartet ein wundervoller Adventskalender von Regenbogenwolle, mit 24 Naturfasern auf mich.

Noch tummeln sich da jedoch quitschbunte Fasern von Farbenpracht Garne und Bounty ist nicht wirklich eine große Hilfe. Aber es ist fast geschafft und dann geht es an die goldenen Beutelchen ….

Jetzt wünsch ich Euch eine schöne Restwoche, genießt die Zeit die vor uns liegt und viel Spaß mit bunten Fasern

Veröffentlicht unter Adventskalender, KAL, Regenbogenwolle, Unsre Samtpfoten, Unterwegs | Kommentar hinterlassen

Das war jetzt hoffentlich die letzte …

… Woche, welche ich wegen meines Knies zu Hause bleiben musste. Seit Donnerstag komm ich endlich wieder auf’s Rad, wenn auch nur zum Rollentraining und maximal 10 Minuten am Stück, aber es funktioniert endlich wieder und ich werd fleißig weitermachen, auf dass ich bald wieder mit meinem Bike in den Wald kann. Klar hab ich die Zeit auch zum stricken genutzt und mit Bounty’s Hilfe…

… ging das dann recht flott und es sind alle Fädchen vernäht.

Die schönen Merno-Singles von Uschitita gefärbt, haben sich somit in einen Swingback von Stephen West verwandelt …

… welcher jetzt erstmal auf der Leine „hängt“ und großes Potential dazu hat mein neuer Lieblingspulli zu werden. Wolle für den nächsten liegt auch schon bereit, …

… denn ich sollte im Wollschrank mal für etwas Entspannung sorgen und somit sind auch schon die ersten Weihnachtswunschsocken auf den Nadeln. 

Ich freu mich morgen endlich wieder ins Büro zu können und Euch wünsch ich einen ruhigen Sonntagabend und viel Spaß mit bunten Fasern.

Veröffentlicht unter Opal, Pullover, rumgestricksel, Socken, Stephen West, Uschitita-Fasern, Wollbobbele | Kommentar hinterlassen